Laufen

20. September 2013 von John Meinhardt (Kommentare: 0)

SG Finne Läufer beim Profener Halbmarathon

Am Freyburger Winzerfestwochenende stand für sechs Läuferinnen und Läufer der Halbmarathon in Profen auf dem Programm. Für Anika und das Sven Trio (Göhle, Mahler, Meinhardt) ging es dabei um wichtige Ranglistenpunkte. Charlotte und Bernd Koch starteten auf der 10 km Distanz.


Zunächst zu unserer jüngsten, Charlotte Koch. Das Charlotte eher die längeren Distanzen liegen stellte sie auch in Profen unter Beweis. Hier absolvierte Sie die 10 km und belegte in 56.45 Minuten den 1. Platz in ihrer Altersklasse U14 und lief die sechstschellste Zeit unter den weiblichen Teilnehmern. Opa Bernd, der nach einer krankheits- und verletzungsbedingten Ruhepause wieder in unseren Stratreihen zu finde ist, legte mit 51.42 Minuten (auch 10 km) eine beachtliche Zeit hin. Er verbesserte sich gegenüber 2011 um ganze sieben Minuten. Bernd belegte dabei den 2. Platz in seiner Altersklasse M60.

Auch unsere Anika wollte hier Punkten, da ihre Naumburger Konkurrentin als auch Namensvetterin, nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt an dem Start hiesiger Laufveranstaltungen zu finden ist. Anika konnte ebenfalls ihre Vorjahreszeit auf den 6 Kilometern um eine halbe Minute verbessern und belegte Rang 1 in der Altersklasse U20.

Newcomer Sven Göhle ging auch auf der 6 km Strecke an den Start. Leider verpasse er den Wendepunkt (nach 3 km) und legte dadurch ca. 500-600 Meter mehr zurück – Es wäre eine Zeit von weit unter 25 Minuten möglich gewesen. Doch Kopf hoch, in 26:19 Minuten belegte der emsig trainierende Billrodaer den 3. Gesamtrang und Platz zwei in der Altersklasse U18.

Für den in der Rangliste auf Platz zwei liegenden Sven Mahler, ging es in Profen um wichtige Punkte. Für ihn stand der Halbmarathon auf dem Programm, wo auch er seine Vorjahreszeit erheblich, um fünf Minuten auf 1:33.10 Stunden verbessern konnte. Platz zwei in seiner Altersklasse M30 und den daraus resultierenden 15 Ranglistenpunkten untermauern seinen Anspruch auf den 2. Rang in der Gesamtwertung.

Der dritte Sven im Bunde, musste nach einer Trainingsverletzung, welche er sich vor drei Wochen zugezogen hatte, auf die 10 km Distanz ausweichen. Mit einer Laufzeit von 46.29 Minuten landete Sven auf dem dritten Platz in der AK M40. Fast wäre noch der zweite Rang drin gewesen, doch 500 Meter hatte der Hermsdorfer Hannes Richter die nötigen Kraftreserven um sich als Zweiter zu platzieren.

Einen Kommentar schreiben