06. Juli 2012 von John Meinhardt (Kommentare: 2)

Alles zu den Laufteilnahmen im Juni

Billrodaer Laufgruppe

Seit dem letzten Bericht über den Gerstewitzer Mühlentag-Lauf hat sich im SG Finne Laufsport wieder einiges getan. Unsere Läuferinnen und Läufer haben im letzten Monat an verschiedenen Laufveranstaltung teilgenommen und das meist auch erfolgreich.


Stadtlauf Apolda

Am Mittwoch, den 13. Juni verlegten wir das Lauftraining unserer Newbies nach Apolda, zum dortigen Stadtlauf. Pluspunkt, die Organisatoren des Apoldaer Stadtlaufs verzichten gänzlich auf die Startgebühr. Jedoch schien der einsetzende Regen kurz nach der Abfahrt in Billroda, einen Strich durch die Rechnung zu machen. Doch kurz vor Startbeginn stellte der Schauer seinen Dienst ein. Es lief richtig gut in Apolda. Auf der 5 km Strecke belegte Marcus Scheidner in einer Laufzeit von 20:21 Minuten den 11-ten Gesamtplatz und Rang eins in seiner Altersklasse M14.

Sein Weggefährte Ronny Müller belegte in 25:22 Minuten den dritten Platz (auch M14). Unsere Anika fuhr mit eine leichten Erkältung im Schlepptau, nach Apolda. Die 5 km Strecke fiel ihr sichtlich schwer. Trotz allem, überquerte Anika in 32:03 Minuten die Ziellinie und belegt Platz 1 in ihrer Altersklasse w. Jugend B. Auch Sven war hier mit von der Partie und absolvierte den drei Runden Kurs mit einem dritten Platz in der Altersklasse M40.

5. Sonnenwendlauf Breitenbach - 23. Juni

Am Wochenende vor der Sonnenwende gingen in Breitenbach sechs SG Finne Runner an den Start. Unsere Kleinste, Charlotte Koch, hatte sich nachdem sie eine Woche zuvor den Viertelmarathon beim Himmelswegelauf mit Bravur gemeistert hatte, für die 10 Kilometer entschieden. Doch hier in Breitenbach ist das Streckenprofil anspruchsvoller, als der Weg vom Hermannseck zum Besucherzentrum Arche Nebra. Doch selbst das warme Wetter schien Charlotte nicht zu beeindrucken – In 56:33 Minuten überquerte Sie die Ziellinie … Bravo.

Opa Bernd hatte sich für diesen Abendlauf auch einiges vorgenommen. Mit Blick auf den zweiten Altersklassenplatz, der tollen Strecke und einem Profil, welches den Rastenberger Forst ähnlich kommt, lief es richtig gut für Bernd, überholte sogar noch Sven. Am Ende fehlten 40ig Sekunden auf den angepeilten zweiten Platz - Bernd belegte in 53:38 Minuten den 37-igsten Gesamtplatz und Rang drei in seiner Altersklasse M60. Mit am Start der 10 km Distanz, SG Finne Neuling Angela Siede. Mit Respekt vor dem berüchtigten Breitenbacher Anstieg, welcher auf den letzten beiden Kilometern gehörig an den Kraftreserven zehert und einer gesunden Portion Ehrgeiz, belegte Angela in 50:28 Minuten den dritten weiblichen Gesamtrang und Platz zwei in der Altersklasse W35.

Auch Anika, die eine Woche zuvor den Himmelswegelauf wegen Krankheit absagen musste, war auf den zehn Kilometern am Start. In 1:12:43 Stunden belegte Anika den ersten Platz der Altersklasse w. Jugend B. Ganz schön zu kämpfen hatte Sven auf den 10 Kilometern. Er belegte in 54:59 Minuten den dritten Platz in der AK40.

Auf den langen Kanten (20 km) startete Thomas Wagner, der eine Woche zuvor schon den Himmelswege-Halbmarathon erfolgreich bestritt. Es scheint als würde Thomas die langen Strecken mögen, es ist der dritte Lauf über 20ig Kilometer, in den letzten beiden Monaten. Mit einer Laufzeit von 1:39:44 Stunden schlittere Thomas wieder einmal knapp am Podestplatz vorbei und erreichte Platz vier, in der hart umkämpften Altersklasse M45.

1. Revierparklauf - 1. Juli

Mit Charlotte- und Bernd Koch, Anika Zech und Angela Siede gingen beim Revierparklauf in Profen vier SG Finne Teilnehmer an den Start der 5 und 10 km Distanzen. Charlotte belegte auf der 5 km Strecke den ersten Altersklassen-Rang (26:04 Minuten). Angela kam auf der selben Distanz als zweitschnellste Frau in 22:40 Minuten durchs Ziel und belegte damit den ersten Platz in ihrer Altersklasse W35. Die dritte im Bunde, unsere Anika, belegte ebenfalls den ersten Rang (31:42 min) in ihrer Altersklasse, weibliche Jugend U18. Bernd, als einziger männlicher SG Finne Starter, überquerte auf den 10 Kilometern in 52:53 Minuten die Ziellinie und belegte hier den dritten Platz in der AK60.

Abseits vom Ranglistengeschehen trainiert Christiane Werner fleißig für den Berlin-Marathon, am 30-igsten September. Christiane konnte erst vor einem Monat richtig mit ihrem Training beginnen, ein gebrochener Zeh hatte die Trainingspläne durchkreuzt.

Kommentare

Kommentar von Michael Zech | 09.07.2012

Da haste ja einen schönen Bericht geschrieben.

Kommentar von Christian Hahnel | 11.09.2012

Hi John,

find ich echt super was sich da im Moment in der Abteilung "Laufen" bei der SG Finne tut.

Grüße
Christian

Einen Kommentar schreiben